Falldokumentation über ambulant betreutes Wohnen

Das Sozialamt der Stadt Oldenburg will einen im Jahre 1967 geborenen behinderten Menschen, der seit Feburar 2007 in einer Behinderten-Wohngemeinschaft in Oldenburg wohnt, sich dort wohl fühlt  und ungeachtet einer vom Gerichtsgutachter festgestellten Unzumutbarkeit eines Wechsels in eine stationäre Einrichtung gegen seinen Willen nach 7 Jahren erfolgreich geführter gerichtlicher Eil- und Beschwerdeverfahren dennoch mit Hinweis auf unverhältnismäßige Mehrkosten in eine stationäre Einrichtung abschieben.

Das Sozialgericht Oldenburg will den Rechtsstreit am 12.04.2013 um 9:30 Uhr in der Hauptsache verhandeln. Nähere Einzelheiten können nachfolgenden Informationen entnommen werden:

- aktueller Schriftsatz des Klägers vom 09.04.2013 an das Sozialgericht

- Falldokumentation über einige vorangegangene Gerichtsverfahren von WG-Bewohnern sowie lokale Berichterstattungen in der Presse